Die Rolle bringt's ins Rollen

Mein erstes Blog-Thema befasst sich mit sehr grundsätzlichen Fragen der Mitarbeiterführung. Was sind meine Aufgaben als Führungskraft? Was wird von mir erwartet und was erwarte ich von meiner Position? In meinen Führungskräftetrainings und -coachings ist eins besonders aufgefallen: Sind diese Fragen nicht geklärt, kommt es immer wieder zu Problemen und Konflikten.

Antworten bringt die Rolle, in der sich die Führungskraft befindet. Eine Rolle ergibt sich aus der Summe persönlicher Einstellungen, Ansichten, Verhaltensmustern, Erwartungen und Beziehungen zu anderen Menschen. Die Grafik zeigt, wie anspruchsvoll die Gestaltung der eigenen Führungsrolle sein kann. Hinzu kommt eine zunehmende Flexibilität der Arbeitssysteme, sodass Führungskräfte in der Lage sein müssen, in unterschiedlichen Situationen die passende Rolle zu aktivieren.

Probleme können auftauchen, wenn …

  • vom Unternehmen (bzw. den Vorgesetzten) nicht klar benannt ist, was von Ihnen als Führungskraft erwartet wird
  • Sie sich nicht über die eigenen Erwartungen, Einstellungen und Verhaltensmuster im Klaren sind
  • Sie die Erwartungen von Kollegen, Mitarbeitern und auch der eigenen Familie nicht kennen
  • andere Erwartungen, Einstellungen und Verhaltensmuster deutlich von den eigenen abweichen oder in sich widersprüchlich sind

Beispiel: Ihr Unternehmen erwartet von Ihnen, dass Produktionsaufträge fristgerecht bearbeitet werden. Das ist nur mit Mehrarbeit am Wochenende realisierbar. Ihre Mitarbeiter arbeiten aber nur ungern am Wochenende. Zudem ist eine Absprache mit dem Betriebsrat und anderen Abteilungen erforderlich. Ihr direkter Vorgesetzter will Kosten sparen und sieht es nicht gern, wenn Sie die Mitarbeiter am Wochenende arbeiten lassen.

Nun gilt es, die Erwartungen der Vorgesetzten, Mitarbeiter, Betriebsräte, etc. mit den eigenen Erwartungen abzuwägen und eine Lösung zu finden. In welche Rolle schlüpfen Sie in diesem Beispiel? Suchen Sie Freiwillige, ordnen Sie die Mehrarbeit an oder arbeiten Sie gar selbst, um einem Streit aus dem Weg zu gehen?

Zur Klärung der eigenen Rolle ist es erforderlich, dass Sie …

  • die eigenen Erwartungen, Einstellungen und Verhaltensmuster kennen
  • die Erwartungen, Einstellungen und Verhaltensmuster aller Beteiligten kennen
  • abweichende und widersprüchliche Erwartungen, Einstellungen und Verhaltensmuster klären oder diese zumindest ansprechen

Hilfestellung geben Bücher oder Trainings zum Thema Rollenbild:

Bücher Trainings

Einstieg in die Führungsrolle: Praxisbuch für die ersten 100 Tage

Autoren: Helmut Hofbauer, Alois Kauer

Amazon

Führungspraxis Teil 1

Neu als Führungskraft

2 Tage

Trainer: Michael Koch

Anmelden: prozessarbeit.info

Die neue Rolle der Führungskraft

Autoren: Kurt Nagel, Thomas Menthe

Amazon

 

 

Den Artikel herunterladen: Download

 

Es freut mich, wenn das Thema für Ihre Arbeit als Führungskraft hilfreich ist.

Viel Erfolg!

Michael Koch